Der Women´s Run drohte ins Wasser zu fallen

Copyright-MeinPorzDE_0000-smallfilesizeAm 9.Aug. starteten wieder 7500 Energiebündel zum diesjährigen Women´s Run in Köln, vom Tanzbrunnen durch den Rheinpark über die Deutzer Brücke und zurück Richtung Tanzbrunnen über die Hohenzollernbrücke an den ganzen Liebesschlössern vorbei.

Bei einem absolut perfekten Wetter konnten die Frauen diesen Tag genießen, wer allerdings die Wettervorhersagen die Woche über verfolgt hatte und auch am Samstagmorgen nach draußen schaute, dem kam direkt die Aussage „Fritz Walter-Wetter“ in den Kopf und somit drohte der 7. Women´s Run in Köln dieses Jahr fast ins sprichwörtliche Wasser zu fallen. Doch das Wetter hatte mit den Läuferinnen und Köln etwas anderes vor und so öffneten sich pünktlich die Wolken und Liesen der Sonne freies Feld.

Copyright-MeinPorzDE_0013-smallfilesize

Stephanie Fahnemann, Eventmanager beim Veranstalter RUNNER’S WORLD: „Der Women’s Run in Köln ist immer ein besonderes Erlebnis, hochemotional und in jeder Hinsicht energiegeladen. Die Frauen laufen mit Freudentränen in den Augen über die Ziellinie und an der Strecke stehen so viele Menschen, die unermüdlich anfeuern, als ginge es hier um Goldmedaillen, das ist in keiner anderen Stadt so wie in Köln.“

Pünktlich um 15.00 Uhr gingen die Rosaroten Luftballons der Läuferinnen in die Höhe und läuteten somit den Start für den ersten der beiden Läufe ein, angeführt von Heike Drechsler, die den meisten noch bekannt sein sollte als Olympiasiegerin im Weitsprung 1992 und 2000, die ihre Begeisterung über Köln so formuliert:

„Köln ist einfach cool!“

Heike Drechsler (mi.): „Die Stimmung hier ist sensationell und die Frauen sind richtig gut drauf“.

Heike Drechsler (mi.): „Die Stimmung hier ist sensationell und die Frauen sind richtig gut drauf“.

Das Motto „Energiebündel“ stand nicht nur obligatorisch auf den Laufshirts der Damen, auf dem gesamten Veranstaltungsgelände war die gute Laune und Energie förmlich zu spüren. Das zeigte auch die älteste Teilnehmerin zusammen mit ihrer Tochter und Enkelin ging die 80-jährige Trudi Steyer an den Start zum 5-km-Lauf.

Und in der Tat ist der Craft Women´s Run die erfolgreichste Laufveranstaltung in Köln, dass durch das größte Laufmagazin der Welt -Runner´s World- organisierten Laufserie. Dieses Mal waren bereits schon im April alle Startplätze vergeben, jedes Jahr sind die Plätze schneller weg, denn wer einmal mitgelaufen ist, kann sich der Atmosphäre dieses Events nicht mehr entziehen und kommt einfach immer wieder.

7. Women’s Run Köln – Ergebnisse (Platz 1-3)

Fünf Kilometer Laufen

  1. Tiegel, Alexa (GER)                                                   00:18:43
  2. Stiepel, Edith (GER), LC Nordhorn                             00:19:48
  3. Grabenkamp, Annika (GER), Ayyo Team Essen          00:20:05

Acht Kilometer Laufen

  1. Lüring, Sandra (GER), Lg Brillux Münster/ ASICS   00:29:12
  2. Sefron, Seffe (GER), Birwer Mädels                              00:31:38
  3. Evers, Kerstin (GER), Sparkasse Emsland                  00:31:48

zu_den_bildern

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sport abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen