Startabbruch wegen Brand im Flugzeug

Archivbild.

Archivbild

Am heutigen Sonntag-Vormittag kam es beim Start eines Ambulanz-Jets nach Tel Aviv zu einem Brand im Hauptfahrwerk des Learjets. Das „Main-Landing-Gear“ das sich genau unterhalb der Tragflächen befindet, in denen auch die Haupttreibstofftanks sind, fing plötzlich Feuer, offenbar aufgrund eines geplatzten Reifens.

Es ist zum Gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht bekannt wie es dazu kommen konnte. Die Beschädigung des Reifens durch ein FOD kann aber nicht ausgeschlossen werden, nach dem Zwischenfall einer Concord im Jahr 2000 war es auch ein FOD (Foreign Object Damage  = Beschädigung durch Fremdkörper) das zum Absturz geführt hatte. Allerdings sind seitdem die Kontrollen auf allen Flughäfen besonders stark erhöht worden um solche Zwischenfälle zu vermeiden. Ganz ausschließen lässt es sich aber nie, dass sich nicht irgend ein Teil, wie zum Beispiel das Schloss eines Koffers oder sonstiges löst und zu Problemen bei einem Startenden Flugzeug führt.

Ausfahrt des Hauptwache der Flughafenfeuerwehr (Archivbild)

Ausfahrt des Hauptwache der Flughafenfeuerwehr (Archivbild)

Bei dem heutigen Zwischenfall am Flughafen Köln/Bonn ging aber noch einmal alles gut aus, alle 4 Personen des Lerjets konnten durch die Flughafenfeuerwehr geborgen werden. Allerdings mussten aufgrund der Lösch- und Bergungsarbeiten 4 Flugzeuge die sich im Landeanflug befanden in eine 15-minütige Warteschleife gehen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feuerwehr abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen