Was für ein Spektakel beim Spectaculum

Spectaculum am Fühlinger See in Köln

August 2012 und am Fühlinger See ist das größte reisende Mittelalter Kultur Festival der Welt – Das Spektakulum – das erste Mal in Köln zu Gast. Und genau aus diesem Grund zog es die Leute an diesem Wochenende in ihren Rüstungen und Gewänden an den Fühlinger See, das merkte man bereits auf der Autobahnabfahrt, dort staute sich nämlich mehrere Hundert Meter ein Autokonvoi und in den Bahnen sah es auch nicht anders aus. Ein Fahrer der KVB hatte wohl nicht mitbekommen, was an diesem Wochenende in Köln los ist und schaute mehr als erstaunt als Elfen und Ritter in die Straßenbahn einstiegen.

Aber auch wenn die Besucher solcher Festivals zum Teil sehr gefährlich und aggressiv aussehen und man den ein oder anderen bestimmt nicht in einer dunklen Gasse treffen möchte, sind die Menschen unter der Maske immer sehr freundlich. Bei einem kurzen Gespräch merkt man das direkt, selbst wenn der Tod mit der Sense in der Hand einen böse ansieht, aber man von ihm hört „Verdammt, der Handschuh klebt!“ merkt man das auch er es nicht leicht hat.

Der Tod geht umher.

Auf dem weitläufigen Gelände, das durch zwei der sieben Seen umschlossen wird, treiben sich Ritter, Söldner, Bogenschützen, Knappen, Fürsten, Edelfrauen, Knechte, Mägde, Handwerker, Händler, Musikanten, Narren, Gaukler, Artisten, Scholaren und viele weitere mittelalterliche Figuren umher und entführen einen regelrecht in das 13. Jahrhundert.

Zuschauer von einer der zahlreichen Bühnen.

Und trotz Tausender von Besuchern verteilt sich dies sehr gut auf dem weitläufigen Gelände, sodass man nie bedrängt wird. An verschiedenen Stellen stehen Bühnen auf denen Gaukler und Musiker auftreten, die Leute zum Lachen bringen oder dazu animieren Lieder mit zu texten und diese auch mit zu singen. Auf zwei Arenen kann man Ritterkämpfe im Schwertkampf oder auch mit der Lanze zu Pferde erleben oder sich auch beim Bogenschießen und beim Axtwurf selbst an mittelalterlichen Waffen ausprobieren und seine kämpferischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Pfeile Los!

Martin Spieß von Das Niveau.

Mann gegen Mann.

Der Tag könnte nicht besser sein.

Striptease und Jonglieren gleichzeitig, nur auf der Gauklerbühne.

„Seelendieb!“

wird einem da zugerufen, als man ein Foto macht. Aber mit einem Freundlichen lächeln auf den Lippen.

Was für ein unheimlicher Schrei!

Und merkwürdige Wesen beim Umzug der Waldwesen.

Links und rechts von den Wegen bieten die Händler ihre gefertigten Waren zum Kauf an teilweise war es sogar möglich den Händlern bei der Herstellung ihrer kunstvoll gefertigten Waren, zuzusehen. Aber Achtung nicht auf die Idee zu kommen etwas mitgehen zu lassen, denn wer sich im Mittelalter nicht benimmt, landete auch ganz schnell hinter Schloss und Riegel und auch davon konnte man sich überzeugen. Alles erinnerte an ein kleines Dorf, wo Leute essen, arbeiten, kämpfen und leben das, was einen wieder in die Neuzeit zieht, sind dann wohl die „Stallungen“ oder auch Dixieklos genannt und wir sind uns sicher das dies auch allen ganz lieb so ist.

Glaskunst zum Bestaunen.

Hier wird es richtig heiß.

Eine mittelalterliche Frisur oder Rasur gewünscht? Auch dies ist möglich.

Bestrafung im 13.Jahrhundert.

Das Spectaculum zieht nun weiter durch die Deutschen Fürstentümer und wird bereits am kommenden Wochenende am Schloss von Sierhagen (PLZ 23730) sein. Viele haben uns bereits gesagt sie würden sich freuen, wenn das MPS auch 2013 wieder in Köln sein Quartier bezieht, die Kölner würde es zumindest freuen.

Weitere Bilder vom Spectaculum. ©MeinPorz.de

[follow_me]

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Brauchtum abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.