Auf den Spuren von Harry Potter – Jacobite Steam Train

Mit dem Hogwarts Express durch die schottischen Highlands.

Mit dem Hogwarts Express durch die schottischen Highlands.

Wer kennt nicht die Bücher des jungen Zauberlehrlings Harry Potter und tauchte in seiner Vorstellung in die schottischen Highlands ein und mit dem ersten Film wusste nun auch jeder Leser wie die Highlands nun auch in Wirklichkeit aussehen. Am berühmtesten ist dabei die Zugfahrt mit dem Hogwarts Express vom Gleis 9 3/4 von Kings Cross in London aus mit der Überquerung des Viaduktes.

In Fort William wird man schottisch Empfangen mit Dudelsackmusik.

In Fort William wird man schottisch Empfangen mit Dudelsackmusik.

Für Harry Potter Fans ist dies eines der absoluten Highlights, die man einfach einmal gemacht haben muss und wer das Glück hat in einen der hinteren Abteile einen Platz zu bekommen kann wie im Film bei Überqueren des Viaduktes ein Foto machen, wie der Dampfzug herüberfährt.

The Jacobite Steam Train

The Jacobite Steam Train

Angekommen am Küstenort Mallaig.

Angekommen am Küstenort Mallaig.

Wer jetzt mit Harry Potter nichts am Hut hat, kommt aber trotzdem auf seine Kosten, für Zugenthusiasten ist eine Reise mit einem Dampfzug eh ein ganz besonderes Erlebnis aber wie kann man sich am besten diese atemberaubende Landschaft ansehen als mit einem Zug?

Was für eine schöne Landschaft.

Was für eine schöne Landschaft.

Die West Coast Railway Company bietet zwei verschiedene Routen mit ihren historischen Dampfzügen an, aber nur die eine, ausgehend von Fort William hoch nach Mallaig, führt auch über das Harry Potter Viadukt. Die Zugfahrt von Fort William aus dauert 2 Stunden inkl. 2 kurzer Stopps an einem historischen Bahnhof und führt durch die Berge, über Berge bis hoch an den kleinen Küstenort Mallaig von dem man auch mit Fähren weiter auf die Schottischen Inseln kommen kann. Wer dies nicht möchte, kann hier sich die 2 Stunden bis zur Rückfahrt ein wenig umschauen, etwas Essen und sich auch mit Souvenirs eindecken, bevor es wieder zurück nach Fort William geht. Man glaubt gar nicht, wie schnell diese 2 Stunden vorüberziehen, die Landschaft zieht einen wahrlich in einen Bann und man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Wir hatten auch noch das Glück einen Besucher aus Nottingham zu treffen der sich mit diesen Zügen und der Gegend, die wir durchfuhren, gut auskannte so erfuhren wir eine Vielzahl von interessanten Dingen. Und uns wurde wieder einmal gezeigt, wie freundlich und zuvorkommend die Briten zu besuchen sind.

[nggallery id=128]

@MeinPorz.de – Alle Rechte vorbehalten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Reisebericht abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen