Das ist Art.fair

Art.fair 2013 in Köln

Art.fair 2013 in Köln

Zum 11-mal ist nun die Art.fair 2013 in Köln zu Gast und das nicht irgendwo, sondern absolut stilecht im Staatenhaus am Kölner Tanzbrunnen. Die Räumlichkeiten sind quasi schon ein Teil der Kunst und vereint sich mit den Kunstobjekten der ausstellenden Galerien, Künstler und Fotografen.

Somit endet aber auch eine Periode in den 3 Hallen des Staatenhauses in diesem Jahr mit über 90 Galerien auf einer Gesamtfläche von 16.000 qm mit einer klangvollen und vielversprechenden Präsentation. Denn ab 2014 zieht die Art.fair um, nicht weit weg aber direkt in die Hallen der Kölnmesse.

Salustiano

Salustiano

Über Kunst hat wohl jeder eine ganz eigene Meinung und eine komplett unterschiedliche Ansicht, was Kunst ist. Für den einen ist Kunst nur, dass was sie direkt darstellt für den anderen aber viel mehr, etwas was der Künstler damit ausdrücken möchte und damit auf etwas ganz Spezielles aufmerksam machen will. Dies kann durch ein Gemälde, Skulptur oder auch durch Licht und Schatten ausgedrückt werden, es gibt wohl kein Material, mit dem nicht etwas Besonderes geschaffen werden kann, um zum Nachdenken anzuregen.

Victor Dolz

Victor Dolz

Natürlich gibt es nicht nur die Moderne und klassische Kunst an die sicherlich die meisten in erster Linie denken auch die Fotokunst hat ihre ganz eigenen, ja ganz besonderen Reize und Möglichkeiten etwas aufzuzeigen und einen Augenblick festzuhalten, wie es ohne Menschen mit diesem ganz besonderen „Auge“ nicht möglich wäre. Die etwas in einem Moment sehen und genau zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sind und auf den Knopf ihrer Fotokamera zu drücken.

„990 Faces“

Ein ganz besonderes Projekt was uns ganz persönlich beeindruckt hat ist das 990 Faces von Hans Jürgen Raabe. Der Name sagt eigentlich bereits, worum es sich handelt, 990 Gesichter in einem Augenblick festzuhalten von Menschen auf der ganzen Welt und damit diesen einen Moment in ihrem Leben in einem Bild festzuhalten. Was dies für ein Moment ist, ist im Voraus nicht wirklich planbar, denn hier entscheidet oft der Augenblick. Auf dem Eiffelturm in Paris, das Hans Jürgen Raabe bereits, ebenso am Bosporus und auch auf dem Oktoberfest und in New York, aber damit hat, er noch nicht einmal ein Drittel von seinem Ziel von 990 Gesichtern erreicht. Eine ganz schöne Aufgabe steht also noch bevor.

Bilder 211 bis 240 entstanden 2013 auf dem Eifelturm in Paris

Bilder 211 bis 240 entstanden 2013 auf dem Eifelturm in Paris

Copyright-MeinPorz_0040-smallfilesize

 

zu_den_bildern

©MeinPorz.de – Alle Rechte vorbehalten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Messe abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen