Aktionstag gegen Artikel13

DSC04987Am Samstag (23.03.2019) gingen europaweit Tausende Europäer auf die Straße, um für die Freiheit des Internets zu demonstrieren. Auch in Deutschland gingen in rund 40 Städten die Menschen auf die Straße und zogen durch Städte, in Köln startete der Demonstrationszug um 14 Uhr am Neumarkt und zog los in Richtung Rudolfplatz. Es waren ganz klar mehr Menschen gekommen als im Vorhinein gedacht, als etwa die Hälfte der Teilnehmer bereits auf der Straße war, kam durch den Funk der Ordner die Info „Der Beginn ist jetzt am Rudolfplatz, aber da stehen immer noch Tausende auf dem Neumarkt!“

10.000 Demonstranten in Köln

 

Über 1 Stunde dauerte es, bis auch der letzte Demonstrant vom Neumarkt runter war, mit 10.000 Teilnehmern fand somit die größte Demo in NRW statt, in Düsseldorf waren es nach Polizeiangaben rund 4000 Teilnehmer.

Vermutlich am Dienstag oder am Mittwoch der kommenden Woche wird es im  EU-Parlament eine Abstimmung über Artikel13/Urheberrechtsreform (der hier unter dem Punkt Artikel17 steht) geben. Dieser zur Abstimmung stehende Artikel sieht vor, dasss Online-Plattformen für Urheberrechtsverletzungen haftbar gemacht werden, dass lehnen die Demonstranten im Grunde auch gar nicht ab sondern sind auch dafür, dass eine Autor für sein Werk ordentlich entlohnt wird, jedoch lehnen sie den Weg über Artikel13 ab. Kritiker befürchten, dass sie Meinungsfreiheit im Internet dadurch deutlich beschnitten wird und Plattformen wie z.B. YouTube dazu gezwungen werden soggenante Uploadfilter zu installieren, die dann aber auch unkritisches Material blockieren würden.

 

Ebenfalls stoßen die Aussagen des CDU Politiker Axel Voss, bei den Demonstranten sehr negativ auf, weswegen auch solche Aussagen wie „No CDU“ auf vielen Schildern zu lesen war. Dieser hatte in den letzten Wochen die teilweise auch jüngeren Demonstranten nicht nur nicht ernst genommen, sondern diese auch als Bots bezeichnet und versuchte auf Trump Manier, die Realität durch seine Vorstellung zu ersetzen. Dazu kam noch das versucht wurde die Abstimmung kurzfristig vor zu verlegen und somit den Demonstrationen quasi aus dem Weg zu gehen.

 

Mehr Bilder auf unserer Facebook-Seite

Dieser Beitrag wurde unter Demo abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.