Das war es – Wir bleiben Erstklassig

49.200 Zuschauer alleine im Stadion verfolgte das letzte Spiel der Saison.

49.200 Zuschauer alleine im Stadion verfolgte das letzte Spiel der Saison.

Das war es also bereits wieder, die Saison 2014/15 ist mit dem 34. Spieltag am vergangenen Samstag zu Ende gegangen, wieder zurück in der 1.Bundesliga.

„Do wo ma hinjehüre“, eine eindeutige Aussage nach dem Aufstieg im letzten Jahr.

Was für eine Saison für den 1.FC Köln und seine Fans, bereits in den ersten beiden Spielen zeigte sich das der FC gekommen ist, um zu bleiben. Erstes Spiel gegen den HSV und den ersten Punkt eingesackt. Bereits im 2. Spiel gegen den VFB Stuttgart machte der FC seine Auswärtsstärke deutlich. Und das erste Tor seiner 1. Fußballbundesliga Karriere und gleichzeitig das erste Tor der für den FC in dieser Saison machte der Neueinkauf aus dem fernen Japan Yuya Osako.

Anstoß

Anstoß

In den ersten Monaten musste sich die neu zusammengestellte Mannschaft noch ein wenig einspielen und die Zusammenarbeit optimieren. Jedoch während der gesamten Saison stelle sich eines ganz klar heraus, dass Duo Osako und Nagasawa lieferten eine gute Leistung auf dem Platz ab, zusammen mit Antony Ujah sorgten die 3 für Torgefahr beim Gegner. Die immer wieder im Vorfeld angesprochene fehlende Spitze beim FC, ohne den Verletzten Patrick Helmes, bügelte die Mannschaft erfolgreich aus. Hinten den Kasten sauber zu halten war Timo Horn´s klare Passion, kein anderer Torwart hat es in den ersten Spielen geschafft so lange zu null zu bleiben, dass sich hier auch zeigt, wie stark die Kölner Abwehr ist, braucht man nun wirklich nicht wieder zu erwähnen. Den Kritikern des „0:0“ Erfolges des FC sei noch eins gesagt, wir sind gelangweilt über dieses Thema, warum auch immer die Reporterin von Köln TV, das bei der letzten Pressekonferenz nach dem Wolfsburgspiel schon wieder aus der untersten Schublade hervorholen musste, ist uns unverständlich. Viel verständlicher ist für uns daher auch die Reaktion des Cheftrainers Peter Stöger auf solch eine Frage gar nicht weiter einzugehen.

„Hector für Deutschland“

Für uns aber noch einer der Highlightmomente war, dass der FC nun insgesamt 3 Spieler im eigenen Kader hat, die auch für die Nationallmannschaften ihrer Heimatländer abberufen sind. Neben Yuya Osako für Japan, der uns bereits bei der WM 2014 aufgefallen ist, stand auch Kevin Wimmer für Österreich und Jonas Hector für Deutschland in diesem Jahr auf dem Platz.

„Maat Et Joot“

Leider verlässt nicht nur einer unser Torgaranten Antony Ujah, mit dem ende dieser Saison Köln, sondern auch, nach 12 Jahren beim FC Adam Matuschyk, Kevin Wimmer (das allerdings kaum einen Überraschte solange, wie sich die Wechselgerüchte bereits hielten), Deyverson (der bis zum Saisonende ausgeliehen war) und Thomas Bröker. Wir wünschen euch an dieser stelle alles Gute.

Bedankt hat sich auch der FC nicht nur bei den 5 Abgängen sondern auch bei seinen Fans, die am Samstag ins Stadion gekommen sind mit einem kurzen Konzert von Brings, Kasalla und CatBallou direkt nach dem Abpfiff der Partie gegen den VFL Wolfsburg.

Brings

Brings

Mit einem 2:2 vor einem fast vollen Haus und 49.200 Zuschauern, endlich waren ja auch die beiden Blöcke der Südtribüne nach dem DFB-Ausschluss der 3 vorherigen spiele wieder aufgehoben, geht der FC somit in die Sommerpause und wir freuen uns mit den über 70.000 FC Mitgliedern und den vielen Fans auf die kommende Saison 2015/2016.

Noch mehr Bilder dazu findet ihr in unserer Galerie bei Facebook, HIER:

Dieser Beitrag wurde unter Sport abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen